Warum Menschen Aktien Kaufen

by admin
Warum Menschen Aktien kaufen
Warum Menschen Aktien Kaufen

Der Aktienhandel war früher wohlhabenden Investoren oder professionellen Tradern vorbehalten. In der heutigen Zeit wurde der Aktienkauf zu einer praktikablen und beliebten Investitionsmöglichkeit für Menschen, die ihre Ersparnisse mit der Zeit wachsen lassen möchten.

Dieses Interesse an Aktien wird teilweise dadurch begründet, dass der Wert und die Kaufkraft von Geld aufgrund der Inflation sinken. Daher versuchen Menschen in den Vereinigten Staaten und in anderen entwickelten Ländern oft, ihre Ersparnisse zu vergrößern, um genügend Geld für die Rente und die Ausbildung ihrer Kinder sparen zu können.

Nur wenige Investitionen bieten dieselbe Liquidität und dasselbe Potential für signifikante Kapitalgewinne wie Aktien. Einer der Hauptgründe, warum Menschen Aktien kaufen, werden in den unten stehenden Kapiteln beschrieben.

Wachstum

Der Hauptgrund, warum Menschen Aktien kaufen, hat mit ihren Erwartungen betreffend das zukünftige Wachstum eines Unternehmen zu tun, in welches sie investieren möchten. Aktien ließen traditionell die Inflation hinter sich und wurden zur Benchmark-Investition für Menschen, die ihre Ersparnisse wachsen lassen möchten.

Außerdem werden Fondsmanager normalerweise aufgrund der Leistung von Aktienindizes, wie dem Standard and Poor’s (oder S&P 500) Index, welcher aus einem Durchschnitt von 500 Aktien mit hoher Kapitalisierung besteht, bewertet. Ein weiterer wichtiger Benchmark-Aktienindex ist der Dow Jones Industrial Average (oder DJIA) mit 30 wichtigen Aktien.




Broker
Kategorie
Deposit Min
Leverage
Aktion
1.Plus500
CFD
100€
1:294
25€ Bonus - Es gelten die AGB
Einzahlungsbonus 30% - Es gelten die AGB


Aktien versus andere Investitionen

Ein weiterer guter Grund, aus dem Menschen Aktien kaufen, ist die Tatsache, dass Aktien, vor allem jene von kleinen und mittelgroßen Unternehmen, meist langfristig eine bessere Leistung erbringen alle anderen Arten von Investitionen. Ein Leistungsvergleich der Erträge mehrerer Investitionen über einen Zeitraum von 20 Jahren, der am 31.12.2008 endete, ist unten stehend zu sehen.


Ertrag Anlageinstrument
+0,67% Aktien mit hoher Kapitalisierung – der S&P 500 Index
+6,31% Mid Caps (mittlerer Börsenwert) – Russell Midcap Index und S&P MidCap 400 Index
+6,90% Small Caps (geringer Börsenwert) – Russell 2000 Index und S&P SmallCap 600 Index
+4,58% Ausländische Aktien – MCSI EAFE Index
+5.69% Anleihen – Langfristige Schatzbriefe
+3,50% Bargeld


Während Unternehmen mit hohem Börsenwert und einer Kapitalisierung von über $5 Milliarden ganz klar die schlechteste Leistung aller angeführten Instrumente aufwiesen, waren die Small Cap Aktien, welche eine Marktkapitalisierung zwischen $250 Millionen und $1 Milliarde aufweisen, mit einem Ertrag von 6,9% die beste Investition in diesem 20-jährigen Zeitraum. Allerdings beziehen sich die aktienbezogenen Instrumente in der oben stehenden Liste auf Aktienindizes und nicht auf einzelne Aktien.

Kapitalgewinn

Aktien, die von einem Investor oder einem Aktienhändler sorgfältig ausgewählt werden, können einen wesentlich höheren Ertrag liefern. Das gilt vor allem für den Börsengang (Intitial Public Offering), welcher den Zeitpunkt darstellt, ab dem das Unternehmen seine Aktien an die Öffentlichkeit verkauft.

Zwei High-Tech Aktien mit phänomenalen Resultaten waren zum Beispiel Cisco Systems, dessen Aktie nach dem Börsengang im Jahr 1990 auf einen Höchstertrag von 99,294% für die Investoren stieg, und Microsoft, dessen Aktie im Jahr 1986 zum ersten Mal ausgegeben wurde und welches zu seinen besten Zeiten 74,613% erreichte.

Während Microsoft und Cisco bei weitem die besten Investitionen des 20. Jahrhunderts waren, sind andere Beispiele, die zeigen, warum Menschen Aktien kaufen, meistens nur einen Börsengang entfernt.



Andere Gründe

Ein anderer Grund für den Kauf von Aktien kann die Investition in Leistungen der öffentlichen Versorgungsbetriebe sein, um Dividenden einzunehmen. Öffentliche Versorgungsbetriebe, wie Elektrizitätsunternehmen, zahlen traditionell hohe quartalsmäßige Dividenden aus, wobei ihre Aktien aufgrund ihrer Merkmale zu limitierten Preisschwankungen tendieren.

Diese Charakteristika machen Aktien von öffentlichen Versorgungsunternehmen zu einer angemessenen Investition für Geldmittel, die ansonsten nominell an Wert gewinnen und mit einem niedrigen Zinssatz versehen sind. Andere Beispiele für Aktien öffentlicher Versorgungsunternehmen, die normalerweise wie Anleihen agieren, sind Wasserversorger und Erdgasunternehmen.

Nach angemessenen Recherchen und mit der Hilfe eines klugen Aktienbrokers kann eine Investition in den Aktienmarkt auf alle Marktziele des Investors zugeschnitten werden. Außerdem kann eine Investition hervorragende Resultate für den Investor produzieren, welche natürlich von der gewählten Aktie abhängen.

Dennoch müssen Investoren immer daran denken, dass im Aktienmarkt auch Risiken lauern. Wie der oben stehende Ertragsvergleich zeigt, schnitten die Aktien mit hoher Kapitalisierung sogar schlechter ab als Bargeld-Investitionen. Es lohnt sich daher, gründliche Recherchen zu betreiben oder gute Ratschläge einzuholen, bevor Sie ins kalte Wasser des Aktienhandels springen.



Comments


Kommentare sind geschlossen.