Japanische Aktien

by admin
japanische aktien
Japanische Aktien

Für Anleger in japanische Aktien verlief das Trading zum Wochenbeginn am 01.10.12 alles andere als erfreulich – der Nikkei 225 Index fiel nach einem Verlust von 73 Punkten auf ein Dreiwochentief von 8,796 Punkten zurück. In einer Umfrage der Bank of Japan, der Tankan Survey, mit der die Stimmung der größten Hersteller des Landes gemessen wird, zeigte sich die momentane Negativstimmung in der Wirtschaft Japans sehr deutlich. Die Zuversicht im Lande fiel auf von minus 1 in der Juni-Umfrage auf nunmehr minus 3 in der Septemberumfrage zurück. Die Wirtschaft Japans wird des Weiteren durch den Rückgang in Chinas Produktion in den letzten beiden Monaten belastet.

Von der Redaktion gewählte Broker für den Kauf von Japanische Aktien


Broker
Kategorie
Deposit Min
Leverage
Aktion
1.Plus500
CFD
100€
1:294
25€ Bonus - Es gelten die AGB
Einzahlungsbonus 30% - Es gelten die AGB
Im März des vergangenen Jahres erlebten die japanischen Aktienmärkte tiefe Kursstürze aufgrund der gewaltigen Naturkatastrophen, die an der Küste des Landes gewütet hatten. Doch die Auswirkungen auf die japanischen Aktien sind mittlerweile verflogen, ebenso wie die durch das damals befürchtete Atomdesaster bedingten Negativtrends. Doch noch immer schwächelt die Wirtschaft Japans und die kürzlich veröffentlichten Konjunkturdaten machen wenig Hoffnung auf schnelle Besserung. Sollten Investoren also lieber einen großen Bogen um japanische Aktien machen oder lohnt es sich beim derzeitigen Niedrigstand zuzugreifen? Anleger, die in japanische Aktien investieren möchten, sollten sich zunächst über die Performance des Nikkei 225 informieren, welcher als wichtigster Aktienindex Japans die 225 bedeutendsten börsennotierten Konzerne des Landes umfasst und somit auch als genereller Indikator für den gesamten Aktienmarkt des fernöstlichen Staates herangezogen wird.

 


Neuigkeiten

  • Politik bremst die Wall Street aus 2013/10/09 pm31 6:18pmDer Aktienkauf war bei Händlern an der Wall Street am Dienstag, dem achten Tag des Stillstands bei den meisten US-Behörden, keine allzu beliebte Alternative. Der Dow Jones-Index, in dem 30 Standardwerte notiert sind, verlor um 1,1 Prozent auf rund 14.776 Punkte, der S&P 500 büßte sogar 1,2 Prozent ein und der Nasdaq schloss zwei Prozent…
  • Märkte in Europa erholen sich wieder 2013/10/09 pm31 6:16pmDer Kauf von Aktien war an den wichtigsten Börsen in Europa am Dienstag nicht mehr ganz so beliebt wie in den Tagen zuvor. In Mailand verlor der Leitindex beispielsweise 0,3 Prozent, der spanische Ibex verbuchte sogar einen Verlust von 0,7 Prozent. Beide Indizes waren in den vergangenen Tagen aufgrund von positiven Nachrichten deutlich gestiegen. Am…

Im Zeitraum seit dem 1. Juli 2012 schnitt der Index japanischer Aktien im Vergleich zu anderen Leitindexes führender Industrienationen allerdings am schlechtesten ab.

 

Am heutigen 14. August 2012 erreichte der Nikkei 225 ein Plus von 0,50 Prozen und steht nun bei 8.929,88 Punkten, nachdem er am Vortag noch auf 8.885 Punkte zurückgefallen war. Obwohl aufgrund des durch die Urlaubszeit begründeten geringen Umsatzvolumens noch kein klarer Trend erkennbar ist, vermuten Analysten der Mitsubishi UFJ Morgan Stanley Securities Co., dass der Nikkei225 eine Rally bis auf 10.000 Punkte hinlegen könnte, sofern der Leitwert japanischer Aktien sich in einem Doppeltief entwickelt. Eine ähnliche Doppeltief-Entwicklung mit Kurssprüngen von 13 Prozent hatte es bereits im Jahr 2010 gegeben.

 

Doch Aktien welcher japanischer Unternehmen sollten Anleger jetzt kaufen? Eine der bekanntesten japanischen Aktien ist wohl die des Autobauers Toyota, der im vergangenen Geschäftsjahr allerdings herbe Verluste einstecken musste und erst im ersten Quartal des Finanzjahres 2012/13 Gewinne in Höhe von 353,14 Milliarden Yen vermelden konnte. Aufgrund des jüngsten Aufwärtstrends rieten auch die Experten von Sarasin Research und Nord LP Investoren in der vergangenen Woche dazu, die Aktien des japanischen Autokonzerns zu kaufen. Mit Verlusten in Höhe von 48.6% im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2012/13 musste dagegen der Kamerahersteller Nikon Corp. kämpfen, was sich auch in der Performance der Aktie in den letzten Wochen niederschlug, wobei am heutigen Handelstag ein Plus von 1,59% auf 2.113,00 Yen verzeichnet wurde.

 

 

Für Investoren mit einem glücklichen Händchen, die Aktien japanischer Konzerne kaufen möchten bestehen also trotz allem Chancen auf eine positive Wertentwicklung. Risikoscheuere Aktionäre sollten dagegen erst einmal abwarten, ob sich der vermutete Aufwärtstrend tatsächlich bestätigt.

+ AktienKaufen

Comments


Kommentare sind geschlossen.